Presse Archiv

VON CHRISTIAN ALTHOFF

Gehirn bekommt bei Schulterspiegelung zu wenig Sauerstoff – Frau im Rollstuhl

Petershagen (WB). Eine Frau (48) aus Petershagen bekommt fast eine Million Euro Schmerzensgeld und Schadenersatz. Sie sitzt im Rollstuhl und ist geistig eingeschränkt, weil ihr Gehirn während einer Routine-Operation zu wenig Sauerstoff bekam.

VON CHRISTIAN ALTHOFF UND VERENA INSINGER

Bückeburg/Petershagen. Es ist der Albtraum eines jeden Patienten: ein Behandlungsfehler. Für eine Frau aus Petershagen wurde der Albtraum bittere Realität. Die heute 49-Jährige wachte nach einer Schulteroperation im Krankenhaus Bethel nicht mehr aus der Narkose auf. Jetzt ist sie schwerstbehindert. Nach einem langen juristischen Tauziehen hat sich die Klinik zur Zahlung eines Schmerzensgeldes in Höhe von 320 000 Euro bereit erklärt. Ihre...

Zahl der Beschwerden nach Behandlungen und Operationen angestiegen. Mehr als 26.000 Patienten haben sich im vergangenen Jahr wegen des Verdachts auf Behandlungsfehler in Krankenhäusern und Arztpraxen bei offiziellen Stellen beschwert. In rund jedem vierten Fall wurde ein Fehler bestätigt.

Trotz Bemühungen vieler Krankenhäuser zur Vermeidung von Fehlern sind die Risiken für Patienten aus Sicht der Krankenkassen nach wie vor viel zu hoch. „Viele Behandlungsfehler wären vermeidbar“,...

Die Zahl der Beschwerden von Patienten wegen möglicher Behandlungsfehler steigt, beklagt der Medizinische Dienst der Krankenkassen. Er legt damit den Finger in eine viel größere Wunde, als ihm klar ist.

Jede unnötige OP, jede falsche Diagnose, jeder Fehler bei einem Eingriff - sie alle bringen menschliches Leiden. Weil die Zeiten der Halbgötter in Weiß aus Sicht der Patienten vorbei sind, wagen es immer mehr, Behandlungen überprüfen zu lassen. Das ist gut. Weil Patienten im Ernstfall...

Mediziner aus dem Kreis Gütersloh weist Patienten nicht auf Früherkennung hin

Von Christian Althoff, Gütersloh (WB ). Nach einem vier Jahre dauernden Rechtsstreit muss ein Hausarzt aus dem Kreis Gütersloh 80 000 Euro an die Witwe eines Patienten zahlen.Der Mann war mit 67 Jahren an Darmkrebs gestorben. Er hatte noch zu Lebzeiten eine Mitschuld bei seinem Hausarzt gesehen und ihn verklagt, das Ende des Prozesses erlebte der Patient aber nicht mehr. Die Vorgeschichte ist bis heute...

47-Jährige wacht nach Schultergelenkspiegelung nicht auf - Krankenhaus zahlt

Von Christian Althoff Petershagen (WB). Sie wollte nur ihre Schulter untersuchen lassen, doch der Routine-Eingriff hatte dramatische Folgen: Eine 47 jährige Patientin sitzt heute als Schwerstpflegefall im Rollstuhl.

Die Frau aus Petershagen (Kreis Minden-Lübbecke) hatte seit Jahren Schulterschmerzen. Ihr Mann drängte sie, eine Gelenkspiegelung machen zu lassen, eine sogenannte Athroskopie. Der...

Bielefelder verlangt Schmerzensgeld

Rechtsanwältin Dr. Marion Rosenke aus Halle, hier vor einem Bild in ihrer Kanzlei, hat ihre Doktorarbeit über Genitalverstümmelung bei Mädchen geschrieben. Jetzt befasst sie sich in einem Rechtsstreit erstmals mit der Beschneidung von Jungen.Von Christian Althoff

Bielefeld (WB). Ein Bielefelder fordert 80 000 Euro Schmerzensgeld von einem Krankenhaus. Dort war ihm vor 29 Jahren die Vorhaut abgeschnitten...

Wie ein beschnittener Bielefelder leidet

Beschneidung: Ein kleiner Schnitt mit dem Skalpell, der große Folgen haben kann, wie die Schilderung eines Bielefelders zeigt.Von Christian Althoff Bielefeld (WB). 30 Jahre ist es her, dass Sebastian Berger* beschnitten wurde - ein Eingriff, der ihn bis heute belastet. »Ich kann erst seit einem Jahr darüber sprechen, ohne zu weinen«, sagt er.

Das Schicksal des heute 37 -jährigen Bielefelders ist vielleicht nicht...

Verkäuferin aus Schloß Holte-Stukenbrock will Klinikum Bielefeld verklagen

Von Christian Althoff

Bielefeld (WB). »Ich wollte nicht sterben. Deshalb habe ich mir 2006 die linke Brust abnehmen lassen«, sagt Angelika F. (62): Heute steht fest: Die Frau ist Opfer einer Fehldiagnose geworden - sie hatte gar keinen Brustkrebs.

Die Verkäuferin aus Schloß Holte-Stukenbrock war regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung gegangen. 2006 hatte ihr Gynäkologe sie ins Brustzentrum des...

Von Jens Reichnbach

Bielefeld. Nur vier Wochen war Baby Ronja alt, als ihre Eltern Tanja und Dennis Blank ihre Tochter im September 2005 in die Kinderklinik geben mussten. Eine Verengung am Magenausgang verhinderte, dass Ronja genügend zu sich nahm. Ein Routineeingriff am Bauch, so hieß es, sollte Abhilfe schaffen. 22 Tage später war der Säugling tot. Die Ärzte hatten eine Komplikation übersehen, zu spät reagiert. Bis heute leiden Ronjas Eltern unter dem Verlust - wie auch ihr...

Was können Versicherte tun?

Von einem kleinen, harmlosen operativen Eingriff war die Rede, als der 18-jährige Patrick H. im Oktober 2005 wegen seines Trommelfelldefektes eine Klinik aufsuchte. Kurz vor Ende der Operation kam es zu einem Herzstillstand.

Patrick H. musste reanimiert werden. Sein Herz begann jedoch erst sehr spät wieder zu schlagen. Seitdem ist er an den Rollstuhl gefesselt, kann sich nicht selbst versorgen und wird über eine Magensonde ernährt...

Ärztefehler immer seltener anerkannt Kommission ändert Verfahren — Nur jeder achte Antragsteller obsiegt

Von Christian Althoff. Münster (WB). Die Gutachterkommission der Ärztekammer Westfalen-Lippe in Münster erkennt immer seltener mögliche Behandlungsfehler an.

Noch vor zehn Jahren hatte nahezu jeder vierte Patient (23,7 Prozent), der sich mit einem vermuteten Kunstfehler an die Ärztekammer gewandt hatte, Recht bekommen. Im vergangenen Jahr war es nur noch jeder...

Mehr als 40 Millionen Behandlungen, aber nur 1400 Beschwerden

Von Christian Althoff.

Halle (WB). Bei mehr als 40 Millionen Behandlungen im Jahr ist die Zahl der etwa 1400 Vermuteten Fehlbehandlungen, die der Gutachterkommission der Ärztekammer in Münster gemeldet werden, verschwindend gering. Meistens geht eben alles gut.

Allein die niedergelassenen Ärzte in Westfalen-Lippe haben im vergangenen Jahr etwa 40 Millionen Behandlungen durchgeführt, dazu kommen noch...

So krank macht das Krankenhaus

Jährlich sterben in deutschen Kliniken Tausende Patienten an gefährlichen Erregern. Schuld sind die hygienischen Bedingungen. Weil aber immer mehr Bakterien immun gegen Medikamente werden, ist der Kampf gegen sie schwierig. Um das Problem in den Griff zu bekommen, muss unser System von Grund auf geändert werden.

Von Dr. Pia Heinemann

Marianne Becker (Name von der Redaktion geändert), 55, steht an einem grauen Spind im...

Oberlandesgericht Hamm spricht AOK Erstattung der Operationskosten zu

Von Christian Althoff. Bielefeld (WB). Der Verkäufer eines fehlerhaften Herzschrittmachers muss die Operation zum Austausch des Gerätes bezahlen. Das hat das Oberlandesgericht Hamm entschieden, das damit ein anderslautendes Urteil des Landgerichts Bielefeld gekippt hat.

Einer 68-jährigen Patientin war ein Herzschrittmacher der US-Firma »Guidant« eingesetzt worden. 2005 gab der Hersteller bekannt, bei 40...

Gericht: Bielefelder Klinik muss Liste über Krankenhauskeime nicht veröffentlichen

Von Christian Althoff.

Bielefeld (WB). Patienten haben nicht das Recht, Klinikaufzeichnungen über Krankenhauskeime einzusehen. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) Hamm am Dienstag entschieden.

Die Richter bestätigten damit die Auffassung des Landgerichts Bielefeld, das schon In erster Instanz einen Auskunftsanspruch verneint hatte. Geklagt hatte die Witwe eines Mannes, der 2009...

Gericht: Daten dürfen unter Verschluss gehalten werden

Von Christian Althoff.

Bielefeld. (WB). Hat ein Klinikpatient Anspruch darauf, Aufzeichnungen über Krankenhauskeime einzusehen? »Nein«, hat das Landgericht Bielefeld entschieden.

Krankenhäuser müssen alle zwei Jahre einen Qualitätsbericht erstellen, der im Internet veröffentlicht wird. So können Patienten etwa erfahren, welches Haus in ihrer Nähe die größte Erfahrung mit bestimmten Operationen hat, Die...